Forschungsprojekte

Analyse eines Biomarkers bei Patientinnen und Patienten mit Herzschwäche und eingeschränkter Nierenfunktion


Patientinnen und Patienten mit Herzschwäche haben häufig eine eingeschränkte Nierenfunktion, 50 Prozent entwickeln sogar eine chronische Nierenerkrankung (CKD). Der Biomarker Dickkopf-3 (DKK3) ist bei Patientinnen und Patienten mit einer CKD im Urin erhöht. Erste Daten deuten darauf hin, dass der Biomarker auch an der Entstehung einer Herzschwäche beteiligt sein könnte. In diesem Projekt werden die DKK3-Werte von Patientinnen und Patienten mit einer Herzschwäche untersucht und mit den Werten von Personen ohne Herz-und Nierenerkrankungen verglichen. Außerdem soll untersucht werden, ob der Biomarker helfen könnte, die Prognose von Patientinnen und Patienten mit einer Herzschwäche und eingeschränkter Nierenfunktion besser zu beurteilen.

Stichworte

Dickkopf-3, kardiorenal, HFrEF, chronische Nierenerkrankung

Projektleitung

Manuel Wallbach, Michael Koziolek (Universitätsmedizin Göttingen, Klinik für Nephrologie und Rheumatologie)