Forschungsprojekte

Botenstoffe des Immunsystems können auf Erkrankungen des Herzens hinweisen


Die dilatative Kardiomyopathie (DCM) ist eine Erkrankung des Herzens, bei der sich der Herzmuskel krankhaft vergrößert. Bei der Entstehung der DCM spielen Entzündungsreaktionen des Körpers eine wichtige Rolle. An diesen Entzündungsreaktionen sind sogenannte Zytokine, Botenstoffe des Immunsystems beteiligt, welche die Wachstumsprozesse und die Ausbildung von Körperzellen steuern. Die Forschenden wollen diese Zytokine identifizieren, um Diagnosen, Behandlungsentscheidungen und Risikoeinteilungen von Patienteninnen und Patienten mit DCM zu verbessern. In Voruntersuchungen konnten sie bereits 13 Zytokine bestimmen, welche in Zusammenhang mit DCM stehen. Mithilfe der DZHK Heart Bank sollen nun 47 Zytokine untersucht werden, um die vorläufigen Ergebnisse zu bestätigen und das Wissen bezüglich der Entzündungsvorgänge zu vertiefen.

Stichworte

Entzündungsbiomarker, Klassifizierung, maschinelles Lernen, DCM, Risikostratifizierung

Projektleitung

Kristin Lehnert, Sabine Ameling (Universitätsmedizin Greifswald und Abteilung für Funktionelle Genomforschung, Klinik und Poliklinik für Innere Medizin B)