Forschungsprojekte

Charakterisierung eines Signalwegs für neue Behandlungsstrategien


In diesem Projekt werden Bioproben von Patientinnen und Patienten mit den Herzmuskelerkrankungen dilatative und hypertrophische Kardiomyopathie untersucht, die genetischen Veränderungen (Mutationen) in einem bestimmten Signalweg aufweisen. Bei einem Signalweg werden äußere Reize in das Innere einer Zelle geleitet, was in diesem Fall zur richtigen Entwicklung des Blutgefäßsystems im Herz führt. Ziel ist es, Mutationen zu entdecken, die das Gefäßsystem beeinträchtigen. Damit könnten die Diagnosemöglichkeiten für Herzkrankheiten verbessert und Patientinnen und Patienten medizinisch genauer beurteilt werden. Außerdem könnten die Ergebnisse neue Behandlungsstrategien eröffnen.

Stichworte

Eph/ephrin Signalweg, EPHB4, Endothelzellen, Kardiomyopathie

Projektleitung

Guillermo Luxán (Goethe Universität Frankfurt a Main, Institut für kardiovaskuläre Regeneration)